An der Realschule plus und Fachoberschule Mendig wurde vergangenen Freitag der begehrte „Pluspunkt“ an sozial engagierte Schülerinnen und Schüler vergeben.
Pünktlich zu den Halbjahreszeugnissen fand in der Aula der Schule die alljährliche Verleihung des Schulsozialpreises der Schule statt.

Mit dem so genannten „Pluspunkt“ wurden bereits zum sechsten Mal besonders engagierte Schüler für Eigenschaften wie Kameradschaft, Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Höflichkeit und Freundlichkeit ausgezeichnet.

Moderiert wurde die Veranstaltung von den Schülersprechern der Schule. Koordinator der Orientierungsstufe, Christian Seydel, sowie Konrektor Albert Krobbach begrüßten Schüler, Lehrer und Mitglieder des Schulelternbeirats, die zu der Verleihung gekommen waren. Seydel unterstrich, dass es sich bei dem Pluspunkt nicht um eine Zeugnisnote handelt, sondern um einen Preis, der von Mitschülern an eben die Schüler vergeben wird, die im sozialen Miteinander besonders positiv aufgefallen sind. Krobbach betonte die Bedeutung der Urkunde für Berufsbewerbungen. Übergeben wurden die Urkunden an die 38 Preisträger der Klassenstufen fünf bis zwölf jeweils durch die Stufensprecher. Für Unterhaltung sorgte die Schulband „Back to reality“ mit vier rockigen Songs.

Die geehrten Schüler in diesem Jahr:

René Glarner (5c)
Niklas Prager (6a)
Marie Krayer (6c)
Joelina Zannin (6d)
Michelle Osiecki (B8a)
Michelle Morsch (S8b)
Dilayda Kök, Tom Lorenz, Mandy Steinmetz (S8c)
Vanessa Ockenfeld (B9a)
Tim Sauerbrey (S9a)
Andre Frevel, Lena Glaser, Kevin Göhler, Niklas Nett, Anne Schäfer (S9b)
Janina Ehmann, Kristina Jungmann, Michelle Koch, Luca Müller (S9c)
Lee Bender, Chiara Centonze, Andy Daub, Lena Krayer (10a)
Arin Hussein, Vivien Ziese (10b)
Sebastian Theisen (12)
Lucie Augel, Paula Wolf, Phenice Grebe, Julia Ott, Raffael Dietl, Christian Raben, Nadine Schäfer, Cora Modrath, Lurin Hussein, Canzu Adigüzel, Anke Schreiner (Schüler des Bistro-Teams)