Nachdem man sich im Geschichtsunterricht der vergangenen Wochen bereits intensiver mit Johannes Gutenberg und seiner Erfindung, des modernen Buchdrucks mit beweglichen Lettern, beschäftigt hatte, machten sich die Klassen S8b und S8c am vergangenen Freitag mit ihren Geschichtslehrerinnen Frau Mohr und Frau Merten auf nach Mainz. Dort begab man sich im Gutenberg Museum und in der Altstadt auf die Spuren des berühmtesten Mainzer Bürgers. Im Museum beeindruckten besonders die kostbaren Exemplare der Gutenberg-Bibel sowie die Druckvorführung bei der einige Schülerinnen und Schüler sich sogar selbst einmal an der Druckpresse versuchen durften. Doch auch in der Altstadt stieß man allerorts auf die Spuren Gutenbergs, sei es in Form von verschiedenen Denkmälern, Straßen – und Gebäudenamen oder in den Geschäften in welchen man allerlei Gegenstände mit dem Konterfei Gutenbergs oder Bücher zu seiner Person und seiner Erfindung entdecken konnte.

Weit über das was der Geschichtsunterricht in der Schule leisten kann, wurde den Schülerinnen und Schülern so bewusst, welch bedeutsamer Erfinder Johannes Gutenberg war und wie seine Erfindung auch unser heutiges Leben noch beeinflusst. Dementsprechend waren sich am Ende des Tages alle einig: „Es war ein gelungener Tag!“