Schüler der Realschule plus und FOS Mendig lernen couragiertes Handeln  gegen menschenverachtendes Denken

Das Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) ist ein bundesweites Netzwerk, das von jungen Leuten getragen wird und sich für Demokratieförderung und gegen menschenverachtendes Denken engagiert. Es unterstützt unter anderem Schulen fachgerecht und bedarfsorientiert  bei der Durchführung von Projekttagen.

Mitarbeiter des NDC kamen bereits zum zweiten Mal  in die Realschule plus und FOS, um mit den Schülerinnen und Schülern der zehnten Klassen einen Projekttag zum couragierten Handeln gegen Diskriminierung, menschenverachtende Einstellungen und Neonazis durchzuführen.

Menschenverachtende Einstellungen und Diskriminierung sind – unbewusst oder bewusst – in der gesamten Gesellschaft verbreitet und haben für die von ihnen Betroffenen gravierende Folgen.

Im Projekttag wurde zunächst der Zusammenhang zwischen Gruppen-Konstruktionen und Diskriminierung hergeleitet, um daran anknüpfend verschiedene menschenverachtende Einstellungen wie Rassismus, Sexismus und Homophobie zu thematisieren. Im Anschluss wurde aufgezeigt, welche Folgen diese Einstellungen und Handlungen für die Betroffen haben.

Mit dem Ziel , die Schüler für couragiertes Handeln zu motivieren, wurden schließlich gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Handlungsmöglichkeiten gegen Diskriminierung im Alltag erarbeitet und erprobt.  

https://www.netzwerk-courage.de/