Rund 155 Schüler der Realschule plus und Fachoberschule Mendig beteiligten sich zum ersten Mal an der Juniorwahl 2016 und machten ihre Kreuzchen bereits vor dem 13. März.
Realitätsnahe Simulation der Wahlen kam hervorragend an! Schüler setzten sich intensiv mit der Politik auseinander! Hohe Beteiligung!

Noch ehe am Sonntagmorgen, dem 13. März 2016, die Wahllokale ihre Pforten für die Wähler geöffnet hatten, hatten die rund 155 Schüler der Realschule plus und Fachoberschule Mendig des Wahlkreises elf ihre Kreuzchen im Rahmen der Juniorwahl auf den für die Juniorwahl bereitgestellten „identischen“ Wahlzetteln gemacht. Als eine von insgesamt 172 weiterführenden Schulen in Rheinland-Pfalz hatte sich die Realschule plus und Fachoberschule Mendig in diesem Jahr mit sieben Klassen im Rahmen des Sozialkundeunterrichts in der Woche vor den Landtageswahlen an der Juniorwahl 2016 beteiligt. Die Schülerinnen und Schüler, die noch zu jung zum Wählen sind bekamen, auch wenn ihre Stimmen letztendlich nicht zählten die gleichen Wahlzettel, wie die Wahlberechtigten bei der „echten Wahl“ am 13. März. Das Projekt wurde an  der Realschule plus und Fachoberschule Mendig gut angenommen. Die Schüler haben viel über Wahlen und Demokratie gelernt und spürten, dass sie ernst genommen wurden. Das Hauptziel der Aktion war es, einen Beitrag zur politischen Bildung von Jugendlichen zu leisten, die künftigen Erstwähler an die Prozesse der demokratischen Willensbildung heranzuführen und sie auf künftige Partizipation innerhalb des politischen System Deutschlands vorzubereiten. Aber auch der Landtag und seine Aufgaben sowie seine Organe waren eines der weiteren Themen, die unter anderem behandelt wurden. Vordergründig ging es darüber hinaus bei der Juniorwahl darum, die Beteiligung junger Menschen in der Demokratie auch über die Wahlen hinaus zu steigern, in dem bei der jungen Generation das Interesse am politischen Geschehen insgesamt gefördert wurde – und das ist den Lehrkräften Nadine Kräber, Christian Zimmermann und Gerd Thomé im Rahmen des Sozialkundeunterrichtes und auch darüber hinaus zweifelsohne gelungen. „Die Jugendlichen waren sehr interessiert und auch bei den realitätsnahen Durchführung der Wahl selbst seien die  Schüler sehr diszipliniert, verantwortungsbewusst und motiviert gewesen“, hoben Nadine Kräber und Christian Zimmermann im Gespräch mit unserer Zeitung hervor. Die Kandidaten der Parteien waren den  Schülern nicht zuletzt durch die zahlreichen Wahlplakate weitestgehend bekannt gewesen. Die jungen Leute, von denen einige wenige im kommenden Juni als Erstwähler an der Landratswahl teilnehmen dürfen,  hatten sich auch mit den Thema „Wahlrecht ab 16 Jahren“ beschäftigt und darüber diskutiert.
Der Wahlgang war am vergangenen Freitagabend mit der Stimmenauszählung und mit der Übermittlung der Ergebnisse – sie blieben zunächst geheim –  abgeschlossen worden.  Die Ergebnisse der Juniorwahl  der weiterführenden rheinland-pfälzischen Schulen  wurden zusammengetragen und am  Wahlsonntagabend ab 18 Uhr im Internet veröffentlicht. Sowohl die Lehrer als auch die Schüler zeigten sich an der Mendiger Schule von den Juniorwahlen begeistert. Unterstützt wurde die Juniorwahl 2016 in Rheinland-Pfalz durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, den Landtag Rheinland-Pfalz und die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz. Selbstverständlich wird das Thema Wahlen von den engagierten Lehrern der Realschule plus und Fachoberschule Mendig auch im Nachhinein noch einmal ausführlich besprochen werden. Bereits seit dem Jahre 1999 wird die Juniorwahl in Deutschland parallel zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Die Realschule plus Mendig und Fachoberschule, für die die Juniorwahlen, wie bereits erwähnt eine Premiere war, empfand diese als Bereicherung. Die Schule wird sich auch an künftigen Juniorwahlprojekten mit möglichst vielen ihrer Klassen beteiligen.

Juniorwahl _Y1A0374

Das simulierte Wahlprozedere, das für die Schüler selbstverständlich freiwillig war, glich der regulären Wahl des rheinland-pfälzischen Landtages. Die Schüler machten nicht nur ihre Kreuzchen, sondern fungierten auch als Wahlhelfer.

Titel Juniorwahl _Y1A0399

Das Projekt wurde an der Realschule plus und Fachoberschule Mendig gut angenommen. Sowohl die Lehrer als auch die Schüler zeigten sich begeistert. Die Ergebnisse der Juniorwahl der weiterführenden rheinland-pfälzischen Schulen wurden am Wahlsonntagabend im Internet veröffentlicht. Mit auf dem Foto sind die beiden Lehrkräfte Nadine Kräber und Christian Zimmermann.

Juniorwahl _Y1A0389

Ziel der Juniorwahl war es die Schülerinnen und Schülern, in ganz Rheinland-Pfalz nahmen 47 946 daran teil, im Unterricht nicht nur mit entsprechenden Informationen über den rheinland-pfälzischen Landtag und das Wahlsystem, sondern darüber hinaus auch über die einzelnen Parteiprogramme zu informieren.

Fotos: EB