3-tägige Klassenfahrt der siebten Klassen

Die Klassengemeinschaft stärken, über Themen ins Gespräch kommen, für die im Schulalltag wenig Raum ist.

Die Klassen S7a und S7c fuhren mit ihren Klassenleiterinnen Frau Müller und Frau Hübers vom 04.09. bis zum 06.09.2017 zu den Pallottinern nach Vallendar. Die Klassen S7b, B7a und B7b mit Frau Menke, Herrn Schwall und Herrn Wilberg, lösten sie vom 06.09. bis zum 08.09.2017 dort ab. Alle 5 Klassen erlebten bei den diesjährigen Orientierungstagen im Haus Wasserburg Gemeinschaft auf eine neue und besondere Art. Jeder einzelne Schüler konnte soziale Umgangsformen einüben und eigene Fähigkeiten neu entdecken und weiterentwickeln. Auch toll: Das Akzeptieren und Lernen, die Fähigkeiten der Klassenkameraden als Bereicherung für die Gruppe zu schätzen. „Wir sind alle wie ein großes Puzzle und jedes Teil ist wichtig!“

Nicht nur die Schüler, auch die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer blicken sehr zufrieden und auch ein wenig wehmütig auf 3 ausgefüllte Tage zurück. „Schade, dass es schon vorbei ist!“, hörte man aus allen Zimmern. „Ich könnte auch noch ein paar Tage hier bleiben“, resümierte Daniel aus der B7b. Denn neben den festen Terminen der Gruppenseminare blieb genug Zeit für Aufenthalte im Sofaplaneten, dem Spielezelt und dem weitläufigen Sport- und Außengelände. Auch die Kletterwand wurde jeden Abend erklommen. Leckere Mahlzeiten rundeten die kurzweiligen Tage ab. Zwei gelungene kurze Klassenfahrten, die nachwirken!