Seit vielen Jahren finden an der Mendiger Realschule plus die so genannten Überlebensläufe statt, bei denen Schüler für den guten Zweck laufen.

Für die diesjährigen Überlebensläufe im September hatten sich die Schüler der Realschule plus wieder mächtig ins Zeug gelegt, möglichst viele Sponsoren zu finden, die sie finanziell für jede gelaufene Stadionrunde mit einem gewissen Geldbetrag entlohnen. Noch mehr ins Zeug legten sie sich dann beim Rundendrehen im Mendiger Stadion. Ob laufend, gehend oder hüpfend – die Schüler bewältigten bis zu 80 Runden.

Beachtliche 11.162,35 Euro brachte dieses Engagement zusammen.

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien fand die Übergabe des erlaufenden Geldes an die Hilfsorganisation Kinderhilfe Eritrea e.V. statt. Frau Jutta Kohlhaas, die Vorsitzende des Vereins, freute sich, den Scheck entgegennehmen zu können und bedankte sich herzlich bei allen Schülern und Sponsoren für ihr Engagement. Das Geld wird in diesem Jahr für das so genannte Ochsenprojekt verwendet, in dem seit 2014 in Afeleba und in drei weiteren Orten in Eritrea damit begonnen wurde, Ochsen für Frauen anzuschaffen. Jede dieser Frauen ist alleinerziehend, da ihre Männer verstorben oder beim Militär sind und hat mindestens 3 Kinder. Um ihre Familien ernähren zu können und ihr Selbstwertgefühl zu stärken, hat die Kinderhilfe Eritrea e.V. gemeinsam mit den Frauen überlegt, wie ihnen am besten geholfen werden kann: Grundstücke zu pachten war ein sinnvoller erster Schritt, um diese für die Eigenversorgung zu nutzen. Solange die Frauen jedoch eine weitere Person bitten müssen, mit dessen Ochsen das Feld zu bestellen, haben sie nur Anspruch auf ein Viertel des Ernteertrages. Wenn eine Frau aber einen eigenen Ochsen besitzt, steht ihr nicht nur 100% des Ernteertrages zu, sondern sie erhält außerdem jeweils noch ein Viertel desjenigen Ertrages, für den der Ochse auf einem fremden Feld ausgeliehen wurde. Somit kann durch den Erwerb eines Nutztieres die Nahrungsmittelversorgung einer ganzen Familie gesichert werden. In der aktuellen Situation Eritreas ist das eine unschätzbare Hilfe. Mit dem Geld der Spendenläufe kann weiteren 11 Familien ein Ochse zur Verfügung gestellt werden. Die Realschule plus Menig freut sich, hier tatkräftige Unterstützung leisten zu können und wird das Erfolgskonzept „Überlebensläufe“ bestimmt auch 2016 wieder durchführen und etliche Schüler zu Höchstleistungen anspornen!

Hier geht’s zu den Überlebensläufen 2014