Nach einem gemeinsamen Gottesdienst in der St. Cyriakus Kirche füllte sich vergangenen Freitagmorgen bei bestem Wetter die Laacher-See-Halle mit herausgeputzten Jugendlichen und den Menschen, die gemeinsam mit ihnen ihren großen Tag feiern wollten. Die Bühne war gerichtet, die beiden Schülerbands „Back to reality“ und „The Scene“ standen bereit für ihre Auftritte. Aufregung lag in der Luft.

Mit einem musikalischen „Herzlich Willkommen“ begrüßte Musiklehrer und Moderator Timo Schulz die Gäste der diesjährigen Abschlussfeier in der Laacher-See-Halle in Mendig. Eltern, Freunde, Lehrer und Ehrengäste waren gekommen, um den Absolventen zu gratulieren. Auch Schulleiter Christian Waters ließ es sich nicht nehmen, die Gäste nochmals Willkommen zu heißen. Kreisbeigeordneter des Landkreises Mayen-Koblenz, Rudi Zens, Verbandsbürgermeister Jörg Lempertz und Bürgermeister Peter Ammel sowie Janine Schneider von der Kreissparkasse Mayen, Jutta Kohlhaas von Eritrea e.V. und der Vorsitzende des Schulelternbeirats Christoph Weber und des Förderkreises der Schule, Michael Bolwin, wurden als Ehrengäste begrüßt. Einen Dank für ihr Engagement richtete Christian Waters an alle Helfer und besonders an die Schulsekretärin Gabi Jeub.

Mit Albert Einsteins Worten „Ich habe keine besondere Begabung, ich bin nur leidenschaftlich neugierig“ entließ Rudi Zens die Schüler in ihren neuen Lebensabschnitt, in dem sie nun, gestärkt und ausgebildet durch die Schule, neue und eigene Entscheidungen fällen müssen. Verbandsbürgermeister Lempertz unternahm eine Zeitreise in die junge Vergangenheit und verglich das besondere Gefühl eines erreichten Schulabschlusses mit dem bei Rock am Ring, als Campino von den Toten Hosen das Lied „Tage wie dieser“ anstimmte – ein Gefühl von Unendlichkeit, Gänsehaut, Visionen, Mut. „Seid unendlich stolz auf euch, ihr habt es euch verdient. Ihr seid die Helden des Tages“, schloss Lempertz. Zum bestandenen Abschluss überraschte er die Abschlussklassen außerdem mit einer finanziellen Unterstützung für ihre internen Abschlussfeiern.

Auch Bürgermeister Peter Ammel wünschte den Absolventen alles Gute für ihren Neuanfang. Er zeigte sich zudem besonders begeistert von den musikalischen Beiträgen und lobte die gute Verbindung von schulischem und städtischem Leben.

Natürlich ließen es sich auch die Schülersprecher der Realschule plus nicht nehmen, ihren Mitschülern zu gratulieren. Vanessa Ockenfeld, Anna Marx, Samira Maurer und Kim Seul hatten eine tolle Rede vorbereitet, in der sie die Abschlussschüler als „Rocker“ darstellten, die die Schulzeit gerockt haben und das Leben jetzt weiter rocken werden.

„Jetzt steht nur noch eins zwischen Ihnen und einer Pause – der Schulleiter“, scherzte Schulleiter Christian Waters zu Beginn seiner Rede, in der er darstellte, wie vielschichtig sich der Neuanfang für die Schülerinnen und Schüler erweist. Neben der Freiheit und den Möglichkeiten, die sich den Schülern jetzt eröffnen, stehen auch Ungewissheit, Angst und die Suche nach sich selbst und auch die Wichtigkeit von Normen und Werten für ein erfülltes Leben, betonte Waters. Dazu gab er den Schülern die Weisheit „Und wenn ihr euch von ihnen tragen lasst, werden die Pfeile weit fliegen“, mit auf den Weg in die Zukunft. Er appellierte aber auch an die Eltern, ihren Kindern weiterhin zur Seite zu stehen, damit der Neuanfang gut gelingt.

 

Nach einer kurzen Pause war es endlich soweit – die Ausgabe der 105 Abschlusszeugnisse stand bevor. Die fünf Abschlussklassen hatten hierzu PowerPoint-Präsentationen vorbereitet, die einen unterhaltsamen Rückblick auf die letzten fünf beziehungsweise sechs Schuljahre zeigten.

Neben den Abschlusszeugnissen und Geschenken für die Klassenleiter gab es auch in diesem Jahr wieder viele Schüler, die einen Sonderpreis erhielten.

Als Jahrgangsbeste wurden Anna Model (Klassenstufe 10) sowie Jasmin Rösel und Florian Wilger (Klassenstufe 9) geehrt. Der Vorsitzende des Schulelternbeirats übergab zudem Preise der Bildungsministerin des Landes Rheinland-Pfalz und des Förderkreises der Schule als Anerkennung für besonderes soziales Engagement und besondere schulische Leistungen an ausgewählte Schüler.

Um den Abschied von einem wichtigen Lebensabschnitt zu besiegeln und den Aufbruch in den Neuanfang zu feiern, rockten die 105 Absolventen zum Abschluss der Feier noch einmal gemeinsam die Bühne.