Mit Einbruch der Dunkelheit übernahmen zwanzig düster verkleidete und teilweise maskierte 6.-Klässler am Vorabend des 31. Oktobers die gruselig dekorierte Schülerbücherei der Realschule Plus Mendig, um in schauerlicher Atmosphäre einen gemeinsamen Abend zu verbringen.
Zuerst einmal mussten sie ihren Mut beweisen und mit verbundenen Augen einen geschlossenen Behälter öffnen und erfühlen, was sich darin Schauriges verbirgt. Im Anschluss daran erzählte jeder mit Hilfe eines Hinweises, was er Abenteuerliches mit dem erfühlten Gegenstand erlebt hat.
Danach war es erst einmal Zeit für eine kleine Stärkung mit Mumienpizza, Wackelpudding und Bowle.
Anschließend jagten die Hexen, Untoten und sonstigen Gruselwesen auf der Suche nach dem Schulgeist durch die dunklen Schulkorridore.
Dann begegneten sie in einer Gruselgeschichte „dem Hund mit der rauen Zunge“, die als Anstoß für selbst erfundene Texte genutzt wurde. Dabei entstanden Geschichten über Schüler, die sich in den dunklen Gängen der Schule fürchteten, über arme Gärtner, die Rache an ihren Peinigern übten, oder über düstere Begegnungen im Wald.
Viel zu schnell flog der Abend an uns vorbei, doch zuletzt blieb noch etwas Zeit, um den „Keine-Hausaufgaben-Trank“ für den Folgetag zuzubereiten. Es war gar nicht so einfach im Dunkeln die richtigen Zutaten für den Trank zu ertasten und besonders der glibberige Schleim der grünen Monsterschildkröte sorgte für viel Wirbel. Offenbar hat jemand dem Trank eine bisher verborgene Zutat hinzugefügt, der die Wirkung verstärkte ?.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Gruselabend im nächsten Jahr!