Über 100 Schülerinnen und Schüler der Realschule plus und Fachoberschule Mendig nahmen an der Aufklärungs- und Präventionsveranstaltung zum Thema Essstörungen des Caritasverbandes Rhein-Mosel-Ahr e.V teil

Natalie Pauls, Suchttherapeutin und Diplom-Sozialarbeiterin von der Psychosozialen Beratungs- und Behandlungsstelle des Caritasverbandes Rhein-Mosel-Ahr e.V., kam in die achten Klassen der Realschule plus, um die Schülerinnen und Schüler für das Thema Essstörungen zu sensibilisieren.

Neben grundsätzlichen Informationen zu den verschiedenen Formen von Essstörungen und den möglichen Krankheitsursachen gab die Expertin den Schülern die Möglichkeit, offen über Themen wie „Schönheitswahn“, „Schönheitsideale“ und „Wohlfühlgewicht“ zu sprechen. In praktischen Phasen des Workshops setzten sich die Schüler aktiv und spielerisch mit den Themen auseinander.

Jugendliche, die sich mitten in der Körper- und Persönlichkeitsentwicklung befinden, sind häufig unsicher im Umgang mit dem eigenen Körper. Um ein gesundes Selbstbewusstsein zu fördern, sind neben der Aufklärung, die Stärkung des eigenen Selbstwerts und die Förderung einer guten Klassengemeinschaft die besten suchtvorbeugenden Mittel.